5. Juni 2019

Münster: Wohnraum auch für Menschen mit geringeren Einkommen

Münster: Mehr Förderbescheide für Sozialwohnungen / Land sagt Fördermittel in Höhe von 39,2 Millionen Euro zu

Die Zahl der neu geförderten Mietwohnungen, die in Münster preisgünstig auf den Markt kommen, wächst. Ein deutliches Indiz dafür ist die in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegene Anzahl der Bewilligungsbescheide, die das städtische Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung verschickt: Bewilligten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 2015 Fördermittel für 153 Sozialwohnungen (2016: 261, 2017: 310), so wurden 2018 Fördermittel für 385 Wohnungen vergeben. Diese Wohnungen werden in ein bis zwei Jahren bezugsfertig sein.

Damit der positive Trend sich fortsetzen kann, hat das nordrhein-westfälische Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung jetzt weitere Fördermittel für das Jahr 2019 in Höhe von 39,2 Millionen Euro zugesagt. „Diese Unterstützung ist ein wichtiger Beitrag, damit die wachsende Stadt Münster auch für Menschen mit geringeren Einkommen passenden Wohnraum bereit stellen kann“, freut sich Matthias Peck, Dezernent für Wohnraumversorgung, über die aktuelle Mitteilung.

Auch der absolute Bestand der geförderten Mietwohnungen in Münster konnte in den vergangenen Jahren weiter erhöht werden und stieg von 7997 (in 2017) auf 8135 Wohnungen im Juni 2018.

Zurück